Unser Werdegang von Anfang an - seit 1932

Wir über uns - Seidelt & Kreutzer GmbH & Co. KG

Zurzeit sind bei uns 12 Mitarbeiter beschäftigt, die sich um das Wohl unserer Kunden kümmern.

Der Firmen- und Werkstattsitz liegt in Köln-Müngersdorf nahe des Rhein-Energie Stadions, welcher eine günstige Anbindung an viele Knotenpunkte sowie die Autobahnauffahrt A1 Köln-Lövenich mit sich bringt.

Schon seit der Urgründung in den 1930er Jahren ist unsere Firma in diesem Bereich des Kölner Westens vertreten. Die Gründer-Väter waren  Paul Seidelt sowie Josef Schneider. Sie eröffneten 1932 gemeinsam die Firma Schneider & Seidelt, welche 1934 jedoch wieder aufgelöst wurde. Aus dieser Trennung heraus, entstand erneut eine Firma mit dem Namen Paul Seidelt, welche in Köln-Braunsfeld zu finden war. Ein ganz besonderes Ereignis war der Zuwachs durch das erste Motorfahrzeug der Firma, eine umgebaute Limousine Ford-Eifel, ähnlich eines Pick-Up, der zusätzlich noch einen Anhänger ziehen konnte.

 

Durch den Verlauf des zweiten Weltkrieges wurde Familie Seidelt außerhalb von Köln in ein westfälisches Dorf evakuiert. Nach der Rückkehr wurde der Firmensitz in Köln-Braunsfeld wiedereröffnet.

Während der Kriegsjahre heiratete Paul Seidelts Tochter Ottilie den Heizungsingenieur Gustav Kreutzer. Dieser konnte nach dem Kriegsende 1945 das Firmenteam verstärken. Mitgesellschafter zu dieser Zeit war ebenfalls ein Bruder des Firmengründers, Alfons Seidelt, was den Firmennamen Gebrüder Seidelt begründete.

Die Büroräume der Firma waren in einer ehemaligen Wohnung untergebracht, wobei neben Ottilie Kreutzer auch deren Schwester, Frau Barbara Seidelt, tätig war.

Im Hofgelände wurden mehrere Garagen und andere Räume angemietet, die als Lager und Werkstatt dienten.
Bedingt durch das Kriegsende, konnten viele der ehemaligen Mitarbeiter wieder eingestellt werden, was den Aufschwung der Firma zu Folge hatte; hier sei nur an Heinrich Weiss, Hermann Becker und auch an die Einstellung des Technikers Heinz Hirschmann erinnert.

 

Zu Beginn der 1950er Jahre wurde dann der Fuhrpark durch einen Hanomag - LKW erweitert. Dieser konnte auch  entferntere Baustellen wie etwa in der Eifel mit Material versorgen, was eine Erweiterung des Einsatzgebietes ermöglichte. In den Nachkriegsjahren und der darauf folgenden Wiederaufbauzeit, wurde in den großen Geschäftsgebäuden der Kölner Innenstadt die haustechnischen Einrichtungen erstellt. Doch auch  Wohnbauten für die damaligen Besatzer (Euskirchen, Rheinbach, Köln) gehörten zu den langfristigen Baustellen und gaben der Unternehmung weiter Aufschwung. Die Mitarbeiterzahl stieg auf über 30 Handwerker an, sodass das technische Büro auf drei Mitarbeiter erweitert werden konnte. Dies ermöglichte auch aufwendige Planungen, die am Ende durch die eigenen Fachkräfte umgesetzt wurden.

 

Aus der Firmenvergrößerung resultierte ebenso die Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft im Jahre 1958. Es entstand mit den bisherigen Gesellschaftern die Firma Seidelt & Kreutzer KG, welche 1960 in einen Neubau in Köln-Müngersdorf umzog. In der Wendelinstraße 71, die neue Firmenadresse, entstand ein Wohnhaus; Über den separaten rückwärtigen Eingang in der Belvederestraße ist der Zugang zum Grundstücksteil der Büro- und Werkstatträume noch heute möglich.

Dieses Jahr war eine Zeit des Umbruchs; im April begann Herr Günter Kreutzer eine Lehre im technischen Büro; im Dezember verstarb der Firmengründer Paul Seidelt.

Durch neue Geschäftsfelder und die Ausweitung des Kundendienst-Wesens, wurde ein eigenes neues Fahrzeug erforderlich: Die Anschaffung eines Kundendienstwagens mit Besetzung durch Hermann Becker  war der nächste Schritt, der den Weg zu unserem heutigen hohen Standard im Dienst des Kunden ebnete.

Durch seinen persönlichen Einsatz wurde Gustav Kreutzer 1963 in den Vorstand der SHK - Innung Köln gewählt und übernahm dort als Lehrlingswart die Überwachung der Ausbildung im Gewerk Sanitär und Heizung. In diese Zeit fallen die von ihm initiierte wesentliche Erweiterung der überbetrieblichen Ausbildung sowie der Neubau eines eigenen Innungshauses mit Ausbildungswerkstatt. Seit der Wiedereröffnung nach dem Krieg, widmete er sich der Ausbildung von Jugendlichen, was sich in der hohen Anzahl von durchgeführten Ausbildungs-Verhältnissen seit 1948 widerspiegelt.

 

1972 wurde Günter Kreutzer mittätiger Gesellschafter. Im Jahre 1978 bestellte und vereidigte ihn die Handwerkskammer zu Köln als Sachverständigen für die Gewerke Sanitär- und Heizungstechnik. Gesellschaftspolitische Veränderungen erforderten im Jahre 1978 eine Änderung der Rechtsform in eine „GmbH & Co. KG“, so wie sie heute noch besteht.

Bis ins Jahr 2003 führten Gustav und Günter Kreutzer gemeinsam die Firma. Ständige Erweiterungen und die Anpassung der Arbeitsbereiche, die Einführung von computergestützten Ab- und Berechnungen sicherten den Erhalt sowie die Zukunft. 2004 verließ Gustav Kreutzer das Unternehmen und genoss den wohl verdienten Ruhestand.

Bis 2011 führte Günter Kreutzer die Firma als alleiniger Geschäftsführer. In diesem Jahr wurde der Entschluss gefasst, gemeinsam mit Söhnke Borinsky, als zusätzlichen Geschäftsführer und Michael Zink, als Gesellschafter, die Zukunft der Firma Seidelt & Kreutzer GmbH & Co. KG zu gestalten. Ständige Neuerungen, die Anpassung an die Kundenwünsche sowie die geforderten gesetzlichen Bedingungen machen ein starkes Team von Nöten.

Diese Aufgaben werden seit der Gründung erfolgreich umgesetzt und  auch weiterhin unser tägliches Bestreben nach dem besten Service für unsere Kunden bestimmen.

Mit hoher Fachkompetenz, Zuverlässigkeit und Transparenz stehen wir für unsere Arbeit ein.

 

Seit 1932 im Kölner Westen – Eine zukunftsträchtige Geschichte, mit einer besonderen Vergangenheit.

Kontakt

Seidelt & Kreutzer GmbH & Co. KG
Wendelinstrasse 71 | 50933 Köln
Büro - Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag
07.30 – 18.00 Uhr
Freitag
07.30 – 15.00 Uhr